Suche
  • Herzlich Willkommen im
  • office[at]bettinalaustroer.de
Suche Menü

Küche im 21. Jahrhundert

Die Zeiten, in denen Küchen ausschließlich praktisch zu sein hatten, sind längst vorbei. Die Ansprüche hinsichtlich Gestaltung, Ausstattung, Materialien und Komfort machen Küchen zu einem Lifestyle-Produkt der Extraklasse. Aktuell erobern interessante Neuigkeiten – sowohl hinsichtlich Technik als auch Design – erfolgreich den Markt. Die Küche als wohnlicher Lebensraum, wo man sich nicht nur zum Kochen gern aufhält, hat Möbeldesigner zu recht bemerkenswerten Entwürfen inspiriert. In unserer Küchen-Trendschau wollen wir Ihnen diverse Anregungen für die Küche der Zukunft geben. Für den etwas schmaleren Geldbeutel haben wir Gestaltungsideen aufgeführt, womit sich eine bestehende Ausstattung gut und sinnvoll ergänzen lassen kann.

 

Konzeption pro Komfort

Der Küche des 21. Jahrhunderts ist ihre ergonomisch durchdachte Anordnung nicht nur anzusehen, man profitiert davon auch im täglichen Gebrauch. So legt eine zeitgemäße Gestaltung viel Wert auf ein praktisches Innenleben von Schränken und Schubläden. Stauraum ist das Maß aller Dinge, denn alle Kochutensilien und Lebensmittel sollten schließlich ihren optimalen Platz finden.

Im Idealfall steht möglichst nichts mehr störend herum. Entsprechend beschränkt sich der Reinigungsaufwand auf strapazierfähige Arbeitsplatten und Möbelfronten. Diese Oberflächen haben heutzutage einen auffallend wohnlichen Charakter. Materialien wie Holz, Edelstahl, Glas oder Kunststoff lassen sich dank ihrer hochwertigen Optik gut in einen offenen Wohnbereich integrieren. Spezielle Veredelungsverfahren schützen die Oberflächen vor Feuchtigkeit und Fleckenbildung.

Hinsichtlich der Farbgestaltungen sind derzeit satte Modefarben wie Grün, Aubergine und Orange gefragt. Wer es nicht ganz so poppig mag, kann aus einer reichen Auswahl an dezenteren Farben wie exotisch wirkende Holznuancen auswählen. Natürlich ist nach wie vor gerade Weiß in all seinen Schattierungen ein Küchenklassiker und zeigt vor allem in Kombination mit warmen Holztönen eine edle Anmutung.

 

Wohnraum Küche

Im neuesten Lounge-Chick präsentieren sich beispielsweise großzügige Küchenzeilen, die komplett hinter Schwebetüren verschwinden. Dabei ist es bei vielen Markenküchen fast schon zu schade, das formvollendete Innenleben nicht immer zu sehen.

Einen reizvollen Gestaltungsansatz verfolgen gefragte Küchenanbieter der oberen Preiskategorie, die flexibel bestückbare Wandelemente anbieten. Wie eine zweite Wand werden diese an der eigentlichen Küchenwand angebracht, um daran je nach Bedarf einzelne Möbelmodule, Lichtsysteme, Elektrogeräte und Regalböden zu befestigen.

Ein weiterer Trend hat den guten alten Vorratsschrank abgelöst: Geräumige Schubkästen im Großformat mit separaten Innenschüben erleichtern den Zugriff auf Lebensmittel und Kochgeschirr merklich. Das Bücken und Suchen in den hinteren Bereichen der Schränke entfällt somit völlig. Ähnlich praktisch sind auch die tragfähigen Zwischenböden für Eckschränke, die sich komplett nach vorne drehen lassen. Zudem hat sich der so genannte Apotheker-Schrank zum Verstauen von kleinteiligen Küchenutensilien wie Gewürze etc. in den letzten Jahren bewährt.

 

Kochinsel als Mittelpunkt

Genügend Platz vorausgesetzt ist es besonders kommunikativ, den Herd mitsamt eines Tresens oder eines Sideboards mit aufliegender Arbeitsplatte inmitten der Küche zu platzieren. So sind die Gastgeber ihren Gästen offen zugewandt und stehen beim Kochen nicht mehr abseits vom Geschehen.

Dank modernster Induktionstechnik hält das Kochen sowieso nicht mehr so lange auf. Je nach Ausführung bringt ein solches Kochfeld einen Liter Wasser bereits in knapp zwei Minuten zum Kochen. Wo Energie derart effizient eingesetzt wird, spart man Stromkosten und hat mehr Zeit für seine Gäste.

Wer mitten im Wohnbereich kocht, sollte insbesondere auf eine optimale Dunstabsaugung bestehen. Hierbei sind hochfunktionelle Dunstabzugshauben in unterschiedlichster Ausführung erhältlich. Bevorzugt sollte ein Abluftgerät mit einem Kaminschacht nach draußen eingesetzt werden, ist dies nicht möglich, kann ein Umluftgerät mit spülmaschinentauglichen Filtern eingesetzt werden. Mittlerweile gibt es sogar Geräte mit eingebautem Geruchssensor, der die Haube bei Bedarf automatisch an- und abstellt.

Alternativ zur Dunstabzugshaube gibt es neuerdings auch Herde mit eingebauter Absaugung. Diese Mulden sind direkt neben dem Kochfeld platziert und saugen den Küchendunst nach unten hin ab.

 

Elektronik für Genießer

Drehknöpfe waren gestern. Heutzutage reagiert die Steuerungselektronik modernster Elektro- oder Induktionsherde auf Fingerzeig. Per Touch-Control-Bedienungsanzeige lässt sich von der gewünschten Temperatur bis hin zur Timerfunktion alles punktgenau einstellen. Ein weiterer Vorteil ist die unmittelbare Temperatursteuerung. Kocht mal etwas über, ist die Herdplatte in kürzester Zeit wieder abgeschaltet. Zudem sinnvoll: Eine Kindersicherung, welche die gesamte Bedienungsleiste sperrt.

Neben derart modernen Kochfeldern setzt sich zudem verstärkt eine sehr vitaminschonende Art des Koches durch, das Dampfgaren. Entsprechende Einbau-Kompaktgeräte lassen sich formschön in Schrankwände integrieren. So gart man ergonomisch vorteilhaft auf Augenhöhe. In Kombination mit Backofen oder Espressomaschine entstehen formschön übereinander angeordnete Elektrotürme umrahmt von Vorratsschränken.

Auch bei den Kühlschränken hat sich einiges getan. Neuartige LED-Beleuchtungssysteme sorgen dank ihrer Leuchtdioden in den Einlegeböden für eine optimale Ausleuchtung des Kühlgutes.

Selbst in punkto Schanksysteme verschafft einem zusätzliche Elektronik mehr Komfort. So ermöglichen elektronische Türöffner, die bereits auf sanftes Antippen reagieren, ein griffloses und geräuschminimiertes Küchendesign.

 

Küchen-Ideen aus aller Welt

Ein Muss für echte Asia-Fans sind natürlich die hochmodernen Induktions-Herde mit integrierten Wok-Kochmulden oder Garflächen. Ganz ohne Töpfe und Pfannen lässt sich hier direkt auf der Herdoberfläche garen oder grillen.

Die Globalisierung hat also auch in die Küchenkonzeption Einzug gehalten, landesspezifische Vorlieben setzen sich weltweit durch. Ein Beispiel: Die Großraum-Kühlschränke der Amerikaner verkaufen sich auch in Europa ausnehmend gut. Mehr noch, die Ausstattung dieser Kühlriesen wird stetig weiterentwickelt. Unter anderem durch den Einbau energiesparender Eiswürfel- und Getränkespender, welche integriert in die Kühlschranktür das häufige Öffnen des Kühlschranks überflüssig machen. Großzügige Kühl-Gefrierschrank-Kombinationen werden teilweise bevorzugt mit einer zweigeteilten „French Door“ ausgestattet, wodurch sich der Kälteverlust beim Öffnen minimieren lässt.

 

Profi-Küchenplanung

Wer heutzutage eine Küche kaufen will, sollte zunächst genügend Zeit für ein ausführliches Beratungsgespräch im Küchenstudio einplanen. Eine professionelle Beratung erkennen Sie dabei daran, inwiefern der Berater individuell auf Ihre Wünsche eingeht und mit Ihnen gemeinsam eine maßgeschneiderte Konzeption zusammenstellt.

Sie nennen zunächst die Raummaße, für die im ersten Schritt eine optimale Anordnung gefunden wird. Bei einer konkreten Kaufabsicht sollte in einem weiteren Schritt ein Fachmann die Detailmaße vor Ort abmessen, damit später auch alles inklusive Wandvertäfelung, Kacheln etc. 100prozentig passt und Ihre Freude an der neuen Küche ungetrübt bleibt.